© hendler
meine grüne zukunft

Milchtechnologe werden

Hier erzählen junge Milchtechnologen

Tobias:
"Der Beruf gefällt mir richtig gut."

Jan-Ole:
"Man sitzt nicht nur am PC, man ist nicht nur in der Produktion am Rumrennen, es ist ein guter Mix."
 
Stefanie:
"Die meiste Arbeit ist nur im Team zu schaffen."



 
So ist der Beruf:
 
Aus Milch kann man eine Menge machen: Trinkmilch, Joghurt, Quark, Butter, Sahne, Käse und mehr. Zu diesen Produkten verarbeitest du als Milchtechnologe das Lebensmittel Milch. Du bedienst computergesteuerte Maschinen, sorgst für eine störungsfreie Produktion, erkennst Qualitätsmängel und technische Fehler und beseitigst sie selbständig.
 
Als Milchtechnologe planst und kontrollierst du Abläufe in der Milchverarbeitung bis hin zur Verpackung und Einlagerung der verderblichen Produkte und dokumentierst die Arbeitsschritte.
 
In der dreijährigen Ausbildungszeit geht es aber um mehr als Milch und Käse: Du lernst auch alles über Qualitätsmanagement, Hygienevorschriften, Lebensmittelrecht und Umweltschutz. Als Milchtechnologe gehören die Kontrolle und die Qualitätssicherung der Milchprodukte zur täglichen Arbeit.

aus aid-Heft "Die Grünen 14 - Vierzehn Ausbildungsberufe im Agrarbereich"